Warum ein guter Führungsstil so wichtig ist

In unseren letzten Blogbeiträgen haben wir Dir bereits vieles zur Mitarbeiterbefragung erzählt. Wir haben Dir genau erklärt, wie der Ablauf der Mitarbeiterbefragung ist und Dich davon überzeugt, welchen Mehrwert sie für Dich und Deinen Betrieb bereithält. In diesem Blogbeitrag möchten wir Dir an einem Negativbeispiel verdeutlichen, wie wichtig ein guter Führungsstil ist und in welchem Zusammenhang dieser mit der Mitarbeiterbefragung steht. Denn eine Führungskultur, die motiviert, fördert und einen stabilen Rahmen zur Befähigung von Mitarbeitern schafft, ist in der heutigen Zeit so wichtig geworden.

Wir möchten Dir gerne von einer Situation erzählen, die wir erst vor kurzem erlebt haben: Während einer Beratung kam es zu einem cholerischen Anfall von dem Inhaber eines Betriebes – ausgelöst durch eine unbedeutende Kleinigkeit. Zielscheibe waren die Mitarbeiter und die Attacke kam ohne Vorwarnung. Solche Situationen sind für die Mitarbeiter extrem unangenehm. Sie können dazu führen, dass der tägliche Gang zur Arbeit zu einer Qual wird, denn solche Wutausbrüche stellen für das Umfeld des Cholerikers eine große Belastung dar. Das Problem dabei ist, dass sich die Mitarbeiter meist schwächer und vom Chef abhängig fühlen. Sie trauen sich nicht, Probleme anzusprechen, aus Angst, einen erneuten Wutausbruch zu provozieren.

Der Chef ist keineswegs ein schlechter Mensch, denn auch er ist sich selbst in dieser Situation hilflos ausgesetzt und realisiert häufig erst im Nachhinein, was überhaupt passiert ist. Auch Chefs machen Fehler – denn Irren ist menschlich. Entscheidend ist jedoch, dass er aus diesen Fehlern lernt. Führungskräfte müssen ihre Rolle reflektieren, um ihr kommunikatives Geschick zu verbessern.

Denn es liegt auf der Hand, dass eine gute Führung einen entscheidenden Einfluss auf die Motivation und die Arbeitsleitung der Mitarbeiter haben kann. Eine gute Führung heißt, mitarbeiterorientiert zu handeln. Die Kultur des Betriebes, die Regeln, Werte, Ziele und Überzeugungen sollten vom Praktikanten bis hin zum Chef offen vermittelt und gemeinsam gelebt werden.

Hat der Chef in unserem oben genannten Beispiel mitarbeiterorientiert gehandelt? Keineswegs! Die Mitarbeiter trauen sich nicht, mit ihren Problemen zum Chef zu gehen. Sie haben kein Vertrauen. Dabei ist das gegenseitige Vertrauen für die Leistungsfähigkeit und das positive Gefühl dem Betrieb gegenüber so wichtig. Wie möchtest Du Dir zu Deinem Dir unbewussten Verhalten Feedback von Deinen Mitarbeitern einholen, die kein Vertrauen zu Dir haben und Angst haben, etwas Falsches anzusprechen?

Gute Führung basiert auf mitarbeiterorientiertem Handeln. Mitarbeiterorientiertes Handeln kannst Du erreichen, wenn Du weißt, was Deine Mitarbeiter wirklich wollen – was die Bedürfnisse Deiner Mitarbeiter sind. Wie findest Du die Bedürfnisse und Wünsche Deiner Mitarbeiter heraus? Mit der Mitarbeiterbefragung von Handwerksmensch. Deine Mitarbeiter werden dabei völlig anonym befragt. Wir werten die Ergebnisse für Dich aus und geben Dir konkrete Handlungsempfehlungen an die Hand, damit Du das Vertrauen zu Deinen Mitarbeitern stärkst, damit Du mitarbeiterorientiert handelst und damit Du am Ende Deine Führungsfähigkeiten ausbauen kannst.

Aber all das bleibt bloße Theorie, wenn Du nicht ins Handeln kommst. Sichere Dir jetzt in unserem Shop Deine exklusive Mitarbeiterbefragung. Mit dem Code HWM-MITARBEITERBEFRAGUNG erhältst Du noch bis zum 28.02.2021 10% auf Deine Befragung. Worauf wartest Du?