Wie Du als Handwerksbetrieb mit einfachen Mitteln 1a Bewerber bekommst

lebenslaufGastbeitrag von Tibor Hintz:

Es war noch nie so schwierig wie heute, geeignete Mitarbeiter als Handwerksbetrieb zu finden. Nicht nur, dass die geeigneten Kandidaten immer schwieriger zu finden sind; häufig fehlt einfach die Zeit, sich mit der neuen Technik wie Facebook
Werbeanzeigen Co. zu beschäftigen.
Vermutlich kennst Du das Problem.

 

Jede unbesetzte Stelle kostet Geld. Aufträge können am Ende nicht bedient werden, weil die richtigen Mitarbeiter fehlen. Der Kunde ist unzufrieden.

 

Doch damit bist Du nicht alleine. Jeden Tag kommen Inhaber von Handwerksbetrieben mit diesem Problem zu mir.

 

In diesem Artikel werde ich Dir Ansätze zeigen, mit denen Du schon heute loslegen kannst, um in den nächsten Wochen und Monaten mit einfachen Mitteln endlich wieder 1a Bewerber zu bekommen.

 

Was Du für die Mitarbeitergewinnung über Facebook brauchst

Mach es Dir nicht zu kompliziert. Damit diese Strategie funktioniert, brauchst Du erst einmal nur ein Video und Facebook Werbeanzeigen. Warum? Ein Video bietet Dir die Möglichkeit, in kurzer Zeit ohne textliche Begabung ein authentisches Bild von Deiner Firma zu vermitteln. Und keine Sorge. Du brauchst weder eine teure Kamera noch einen Videoproduzent. Doch mehr dazu findest Du weiter unten.

 

Das Video alleine bringt Dir jedoch nichts. Dieses Video müssen Deine potenziellen Mitarbeiter auch zu Gesicht bekommen. Eine Einleitung in dieses Thema gebe ich Dir unter dem Punkt “Wie Du mit Werbeanzeigen Deine potenziellen Mitarbeiter erreichst”.

 

Diese beiden Elemente stellen das Fundament für Deine neue Strategie, um Mitarbeiter zu gewinnen, dar.

 

Warum Du für das Video nichts weiter als Dein Smartphone brauchst

Wie versprochen braucht es keinen großen Aufwand, um ein Recruiting Video zu drehen. Bei meinen Kunden drehe ich mit einer Canon, einem Ton-Aufsatz und ein paar Lichtboxen. Das reicht völlig aus, um etwas professioneller zu wirken.

 

Zahlreiche Beispiele zeigen aber, dass dieser Aufwand gar nicht erst nötig ist. Es reicht auch ein einfaches Video, gedreht mit Deiner Smartphone-Kamera, aus. Schau Dir doch einfach mal das wohl bekannteste Recruiting Video aller Zeiten an: Die Glaserei Sterz aus der Nähe von Bremen.

 

Der Ton ist das Wichtigste am ganzen Video. Achte einfach darauf, dass keine Hintergrundgeräusche zu hören sind (keine Klimaanlage, Maschinengeräusche, etc.).

 

Suche Dir einen Platz in Deiner Firma mit einem aussagekräftigem Hintergrund, der einen Einblick in die Größe Deines Betriebes gibt. So könntest Du Dich bspw. an den Anfang Deiner Werkstatt stellen. Die Kamera zeigt Dich somit im Vordergrund und die Maschinen im Hintergrund.

 

Was in dem Video vorkommen sollte

Überlege Dir vorher grob, worüber Du erzählen möchtest. Lerne den Text auf keinen Fall 1-zu-1 auswendig. Je authentischer das Video ist desto besser. Ein bis zwei Versprecher im Video sind häufig sogar besser als ein perfekt auswendig gelerntes Skript.

 

Fang mit einer kurzen Vorstellung von Dir an. Anschließend beschreibst Du, wen Ihr sucht. Das sollte in der Regel nicht länger dauern als die ersten 15 Sekunden des Videos.

 

Nun folgst Du mit einer etwas detaillierteren Aufzählung der wichtigsten Vorteile, die Dein Betrieb dem neuen Mitarbeiter bietet. Wenn Du magst, gehe auf einzelne Punkte noch etwas genauer ein und erzähle eine Geschichte, wie Deine bisherigen Mitarbeiter diesen Vorteil nutzen.

 

Beende das Video, indem Du kurz und knapp erklärst, wie Du die Bewerbungen erhalten möchtest.

 

Die Aufmerksamkeitsspanne auf Facebook ist ziemlich gering. Deswegen sollte das Video maximal anderthalb bis zwei Minuten dauern.

 

Wie Du mit Werbeanzeigen Deine potenziellen Mitarbeiter erreichst

Wer bereits eine Facebook Seite hat, wird das Problem kennen. Ohne bezahlte Werbung auf Facebook ist die Reichweite der eigenen Beiträge extrem eingeschränkt. In der Regel bekommen auch immer nur die gleichen Personen Deine Beiträge zu sehen.

 

Deswegen solltest Du den Werbeanzeigenmanager bei Facebook nutzen. Ab 1€ pro Tag kannst Du Deine Stellenanzeige und Beiträge extrem zielgerichtet an Handwerker oder potenziellen Azubis bewerben.

 

Natürlich empfehle ich Dir einen weitaus höheren Betrag. Stell Dir einfach die Frage, wieviel eine Zeitungsanzeige kosten würde. Wenn Du Dich in dem Bereich bewegst, hast Du zwar noch die gleichen Kosten für die Stellenanzeige, aber deutlich mehr und bessere Bewerbungen.

 

Das Thema Werbeanzeigen ist jedoch zu komplex, um es Dir in diesen kurzen Absätzen zu erklären. Schau entweder auf YouTube nach Anleitungen, wie man Werbeanzeigen schaltet oder bei uns auf unserer Webseite auf www.jobbu.de. Gerne helfen wir Dir dabei.

 

Wie Du noch mehr Bewerbungen bekommst

In der Regel kannst Du mit dem Fundament schon gute Erfolge erzielen. Natürlich gibt es noch unzählige weitere Möglichkeiten, um viel mehr Bewerbungen zu erhalten. Wenn Du einen Schritt weiter gehen möchtest und kannst, solltest Du Dir eine Arbeitgebermarke aufbauen.

 

Dafür brauchst Du regelmäßige Beiträge, die Deine Arbeitgebermarke beschreiben und erläutern, sogenannte LandingPages und mehrstufige Werbeanzeigen.

 

Und wie geht es weiter?

Vermutlich hast Du jetzt noch einige offene Fragen. Wie gesagt: Das Thema ist leider doch etwas komplexer, als dass wir es hier erklären könnten. Doch sich damit intensiv zu beschäftigen, lohnt sich. Der Fachkräftemangel wird nicht besser. Jede unbesetzte Stelle kostet Geld.

 

Wenn Dich das Thema interessiert, dann schau doch einfach auf unserer Webseite oder Facebook Seite vorbei und komm mit uns ins Gespräch. Die Job bude digital hilft Dir gerne!

 


Tibor Hintz

 

Zum Autor:

Tibor Hintz ist Mitgründer/Gesellschafter der Job Bude in Oldenburg und fester Bestandteil vom Digital-Recruiting-Team. Die Job Bude Oldenburg hilft Unternehmen, Mitarbeiter über Facebook, Instagram Co. zu finden. Weitere Informationen zum Unternehmen Job Bude und dem Digital-Recruiting-Team findest Du hier www.jobbu.de.

 


🎙Wenn Dir unsere Folgen gefallen, freuen wir uns über Dein Abonnement.

iTunes: https://goo.gl/eEUuvP

Spotify: https://goo.gl/uFEGC5

Podigee: https://goo.gl/u2rvWB