Teambuilding – wie ich gemeinsam mit meinen Schäfchen ins Trockene komme

Es wird in vielen Stellenausschreibungen gefordert und in so ziemlich jeder Bewerbung auch angegeben, aber streng genommen wird ansonsten wenig dafür getan – Es geht um die Teamfähigkeit. Einen wirklich gesunden und nachhaltigen Betrieb gibt es gerade dann, wenn ein gut zusammenarbeitendes Team dahintersteht. Gut zusammenarbeiten meint aber nicht, dass in der Produktion von Schritt A zu B ein perfekter Ablauf Hand in Hand vorliegt.

Viel wichtiger ist, wie sich die Mitarbeiter zueinander verhalten. Gut ist es natürlich, wenn Sie sich mögen und Freundschaften entstehen, aber das muss nicht unbedingt das Ziel sein. Eine Menge ist bereits dann getan, wenn sich Ihre Mitarbeiter mit gegenseitiger Wertschätzung, Ehrlichkeit und Empathie sowie konstruktiver Kritik und positiver Kritikaufnahme begegnen. Das i-Tüpfelchen wäre natürlich, dass sich Ihre Mitarbeiter untereinander so gut verstehen, dass Sie auch privat füreinander da sind.

Mitarbeiterbindung durch Teambuilding – Das Wir-Gefühl

Wenn sich Mitarbeiter in einem Betrieb wohlfühlen, da sie sich bspw. Von ihrer Führungskraft nicht ernst genommen fühlen oder Anschlussprobleme zum Team bestehen, staut sich Frust und Unmut im inneren auf. Wie bei einem Luftballon, staut sich nach und nach Frust und Unmut auf, bis der Moment kommt, in dem der Ballon platzt. Ihr betroffener Mitarbeiter wird kündigen. Zuvor hat er aber bereits innerlich gekündigt und hat seine oder ihre Arbeit nicht mehr qualitativ hochwertig verrichtet. Die Arbeitszeit wurde viel mehr „abgesessen“.

Bei dem frustrierten Mitarbeiter entstehen durch die bezahlte „abgesessene“ Arbeit Kosten auf Ihrer Seite als Betriebsinhaber. Ein solcher Konflikt kann aber noch schlimmer werden, wenn er sich auf die anderen Mitarbeiter ausbreitet.

Sie benötigen also ein starkes Team, das durch eine solche Situation nicht angesteckt wird und standhaft bleibt sowie in der Lage ist, einen neuen Mitarbeiter gut in die eigenen Reihen zu integrieren. Es soll also ein Wir-Gefühl in Ihrem Betrieb etabliert werden. Wenn es jedoch zu keinem Wir-Gefühl kommt oder ein Wir- und Ihr-Gefühl entsteht, werden Konflikte im Team auftreten. Wenn in einem Team der Kurs eher auf Abschottung steht, ist die Einbindung eines neuen Mitarbeiters nur schwer möglich. Daher empfiehlt sich, in die eigenen Mitarbeiter Zeit zu investieren, mit dem Ziel, ein starkes Team zu formen. Gemeinsam möchten Sie mit Ihrem Team ins Trockene kommen. Das gestaltet sich jedoch ähnlich schwierig wie das Eintreiben einer großen Herde Schafe auf einer riesigen Weide. Und zu allem Überfluss stehen Sie noch alleine vor der Aufgabe. Deswegen nun einige Tipps und Empfehlungen, was Sie als Betriebsinhaber an „kleineren“ Dingen organisieren oder organisieren lassen können, um ein Wir-Gefühl zu etablieren.

Der nette Grillabend und andere kulinarische Ausflüge

Der Klassiker für viele. Gemütliches Zusammensitzen, nette Gespräche führen und sich gegenseitig etwas besser kennenlernen. Ein Grillabend mit Speis und Trank an einem sonnigen Freitagnachmittag, den Sie für Ihre Mitarbeiter organisieren, ist eine großartige Sache. Gleiches gilt für eine kleine Weihnachtsfeier oder dem gemeinsamen Bummeln über den Weihnachtsmarkt. Manche Betriebe machen mit Ihren Mitarbeitern auch Grünkohltouren. Die sind vor allem im Nord-Westen sehr beliebt.

Erlebnisausflüge

Machen Sie doch mal mit Ihren Mitarbeitern einen Erlebnisausflug, bei dem Sie gemeinsame Erfahrungen sammeln können und auch einfach mal gemeinsam Spaß haben. Die Arbeit kann dann auch mal in den Hintergrund rücken. Es soll mehr darum gehen, sich als Menschen auch mal privat zu unterhalten. Tolle Ausflugsideen sind Geocaching-Angebote, Escape Rooms, gemeinsame Wanderungen, ein Besuch im Hochseilgarten oder auch sowas wie ein Paintball-Spiel.

Schnittstellenkommunikation

Hier gibt es verschiedene professionelle Angebote, die Sie als Betrieb buchen können. Schnittstellenkommunikation bezeichnet das Miteinander Ihrer Mitarbeiter. Wie reden Ihre Mitarbeiter untereinander? Lassen Ihre Mitarbeiter erlebten Stress in Form von Frust auf ihre Kollegen raus? Und welche Rolle spielen Sie?

Es reicht vom gemeinsamen Bau eines Floßes bis zum gemeinsamen Segeltörn. Lernen Sie sich selbst und untereinander besser kennen. Die meist professionellen Angebote geben Ihnen auch Reflexionshilfe, also begleiten Sie und Ihr Team und geben Ihnen Feedback. Das kann Probleme zur Aussprache kommen lassen und das Team stärken. Obendrein macht sowas einen riesen Spaß.

Klasse statt Masse

Unterschätzen Sie keines der hier aufgezählten Angebote. Es kann noch so „klein“ wirken. Wenn Sie eine Grünkohltour oder eine kleine Weihnachtsfeier organisieren möchten, kostet das bereits mehr Zeit als Sie zunächst denken. Wenn so ein Anlass nämlich auch wirklich was zum Teambuilding beitragen soll, müssen sie gut geplant sein. Gerne auch mit kleinen Zwischenangeboten und Spielen. Darum können Sie sich selbst kümmern oder auch von extern jemanden beauftragen. Bieten Sie lieber nicht zu viel. Handeln Sie lieber getreu dem Motto: Klasse statt Masse.

Mentoring und Coaching

Gerade wenn Sie einen kleineren Betrieb besitzen, sind Mentoring und Coaching Angebote nicht unbedingt immer umsetzbar. Es müssen aber auch nicht immer gleich die großen Geschütze aufgefahren werden. Jedoch kann es sich spätestens als hilfreich erweisen, wenn Probleme auftreten, die Sie nicht zu beantworten wissen. Wenn Konflikte im Betrieb nicht gelöst werden, stauen sich Frust und Unmut auf. Wie bei einem Luftballon, der irgendwann dadurch platzen wird. Mentoring und Coaching helfen Ihnen, andere Blickweisen einzunehmen und schließlich Probleme lösen zu können.

Bestimmt haben Sie schon gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern gegrillt oder auch eine kleine Weihnachtsfeier gehabt. Was von den aufgeführten Ideen würden Sie denn in Zukunft gerne mit Ihren Mitarbeitern unternehmen? Sind Sie schon einmal klettern gegangen? Was fällt Ihnen sonst noch dazu ein? Lassen Sie es uns gerne in den Kommentaren hören.

In der aktuellen Episode 11, Welche Faktoren Sie am Arbeitsplatz gestalten können – Mitarbeiterbindung durch den Wohlfühlarbeitsplatz, unseres Podcast, können Sie hören, worauf Sie beim Einstellungsverfahren eines neuen Mitarbeiters achten müssen, damit Ihr Team auch ein starkes Team bleibt. Außerdem werden Sie dort interessante Informationen zur Arbeitsplatzgestaltung erfahren, damit Sie Mitarbeitern einen guten Arbeitsplatz bieten können. Hören Sie doch gleich rein.

Den Podcast finden Sie auf der Homepage.